Förderpreis des MDVS e. V.

für besondere Forschungsleistungen in Masterarbeiten

Der Mitteldeutsche Verband für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung fördert entsprechend seiner Satzung die wissenschaftliche und berufspraktische Entwicklung seiner Mitglieder und möchte mit diesem Preis besondere Leistungen von Nachwuchswissenschaftler*innen würdigen. Ziel ist es, hervorragende Abschlussarbeiten durch eine finanzielle Unterstützung von 250 Euro zu prämieren. Dafür können Lehrende, die an einer Hochschule im MDVS-Gebiet Abschlussarbeiten mit sprechwissenschaftlichem Bezug betreut haben, geeignete Absolvent*innen jeweils bis zum 15. Juli des Jahres schriftlich beim Vorstand des MDVS nominieren. Der Abschluss darf nicht länger als bis zum 15. Juli des Vorjahres zurückliegen. Die Arbeit muss durch die Gutachter*innen mit „sehr gut“ benotet sein (1,0-1,3).

Für die Bewerbung ist in digitaler Form einzureichen:

  • das Gutachten der Arbeit,
  • ein schriftlicher Nachweis, dass der*die Absolvent*in mit der Nominierung einverstanden ist (Kopie des Mailverlaufs ist ausreichend),
  • die PDF-Version der Abschlussarbeit.

Alle Unterlagen sollen in einer PDF-Datei zusammengefasst und an den Verbandsvorstand gesendet werden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Über die Verleihung des Preises informiert der Vorstand bis zum 31. Juli des Jahres.

Der Vorstand des MDVS

 

Verliehene Förderpreise

2019

Riccarda Funk, Junge oder Mädchen? Zur Geschlechtsidentifikation präpubertärer Stimmen.

2018

Maite Tritschler, Lecture Performance – auf der Suche nach dem, was sich zeigt. Betrachtungen aus rhetorischer und sprechkünstlerischer Sicht.